Vermehrt hört man auch hierzulande von den zahlreichen positiven Effekten, die die Heilpflanze Ashwagandha mit sich bringt. So wird die Pflanze zum Beispiel zur Beruhigung, zur Linderung von Schlafstörungen, die durch Stress entstehen, und auch zur Stärkung der Schilddrüse eingenommen. Was man sonst noch über die Wirkung und Anwendung der traditionellen Heilpflanze wissen sollte, wird im Folgenden etwas genauer ausgeführt.

Ashwagandha und der Schlaf

Der lateinische Begriff für Ashwagandha lautet “Withania somnifera”. Während Withania lediglich Auskunft über die Pflanzengattung gibt – Ashwagandha gehört zu den Nachtschattengewächsen – bedeutet “somnifera” so viel wie schlafbringend. Angesichts dieser Tatsache ist es kaum verwunderlich, dass man im Deutschen auch von der Schlafbeere spricht. Weitere gängige Begriffe sind außerdem “Indischer Ginseng” und “Winterkirsche”. Allein die Namen deuten also schon auf eine Wirkung hin, die den Schlaf beeinflusst und genau das ist auch der Fall: Ashwagandha wird häufig eingesetzt, um Schlafstörungen entgegenzuwirken und für einen erholsamen Schlaf zu sorgen.

Die Beeren werden nicht verwendet

Überraschenderweise werden trotz Bezeichnungen wie “Schlafbeere” nicht die Beeren der Pflanze verwendet. Lediglich die Blätter und die Wurzeln enthalten Withanolide, die die Wirkstoffe der Aswagandha darstellen. Angebaut wird die Pflanze übrigens in tropischen und subtropischen Gebieten – zum Beispiel Asien, Spanien, Griechenland, Spanien, und auf der arabischen Halbinsel sowie den Kanaren.

Wo kann man in Deutschland Ashwagandha kaufen?

Wie bereits erwähnt ist die Heilpflanze auch in Deutschland immer beliebter geworden, weshalb sie auch bei immer mehr Anbietern erworben werden kann. Wenn man Ashwagandha beispielsweise im Internet kaufen möchte, sollte man auf einen seriösen Shop setzen, um im Endeffekt auch wirklich ein reines und wirksames Produkt zu erhalten. Dazu gehört beispielsweise Rawpowders (https://rawpowders.de/ashwagandha), wo man Ashwagandha unter anderem in Kapselform kaufen kann, was die Einnahme vereinfacht.

Wie wirkt Ashwagandha?

Das Wirkungsspektrum von Ashwagandha ist vielfältig: So kann es sich wie bereits erwähnt förderlich auf den Schlaf auswirken, aber auch Angstzustände lindern, hilfreich bei Stress sein, entzündungshemmend wirken und auch den Hormonhaushalt positiv beeinflussen. Darüber hinaus wirkt es antioxidativ und es gibt auch Hinweise auf positive Effekte im Bereich Anti-Aging.

Stresslindernde Wirkung

Neben der Bekämpfung von Schlafstörungen wird Ashwagandha besonders oft verwendet, wenn man im Alltag unter viel Stress leidet. Ashwagandha gehört zu den sogenannten Adaptogenen. Dabei handelt es sich um Pflanzen, deren Einnahme dazu führt, dass man resistenter gegen Stress wird. Auch bei männlicher Unfruchtbarkeit soll Ashwagandha für Besserung sorgen.

Positive Effekte werden durch hohe Dosis verstärkt

In Untersuchungen, die mit der Heilpflanze durchgeführt wurden, kam heraus, dass eine höhere Dosis auch eine bessere Wirkung hervorruft. Selbstverständlich gilt auch hier, dass die Dosis das Gift macht und man daher keine Massen an Ashwagandha einnehmen sollte. In der Regel ist die Dosis so zu wählen, dass man auf ungefähr acht Milligramm an Withanoliden kommt.

Kann es zu Nebenwirkungen durch die Einnahme kommen?

Sofern man sich an die empfohlenen Dosierungen hält, ist in der Regel nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen. Es können jedoch Verdauungsbeschwerden auftreten, sollte man zu viel eingenommen haben. Die Dosis ist bei der nächsten Einnahme dem entsprechend zu reduzieren. Wichtig ist darüber hinaus ebenfalls, dass das Produkt möglichst rein ist, um Kontraindikationen ausschließen zu können.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.